100-Millionen-Dollar-Mann: Djokovic knackt Schallmauer

Novak Djokovic Basel Foto: Samuel Thurner

Novak Djokovic hat wieder einmal Geschichte geschrieben und die Tennis-Welt in neue Galaxien katapultiert. Dank seines 3:6, 6:4, 6:1 und 7:5-Sieges im immer wieder aufgrund von Regen unterbrochenen und verschobenen Achtelfinale der French Open gegen den Spanier Roberto Bautista Akut sowie dem damit verbundenen Einzug in die Runde der letzten Acht hat der Serbe als erster Tennisprofi in der Geschichte die Preisgeld-Schallmauer von 100 Millionen Dollar durchbrochen. Exakt 99.673.404 Dollar hatte der Weltranglistenerste vor Beginn des Grand-Slam-Turniers in Paris bereits auf seinem Konto. Deswegen reicht dem Schützling von Boris Becker schon das Erreichen des Viertelfinals, um die magische, neunstellige Summe zu knacken. „Geld ist allerdings nicht mein Ansporn. Es gibt eindeutig wichtigere Dinge im Leben“, meinte der „Djoker“ bereits vor dem Turnier. Nach der Verletzung von Rafael Nadal gilt für den Serben aber ohnehin nur das Ziel, seinen persönlichen Grand-Slam zu schaffen und den Fluch in Paris abzulegen. Experten trauen Djokovic in diesem Jahr aber sogar den Golden Slam zu – die Kombination aus den vier Major-Titeln und der olympischen Goldmedaille.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>