47 Fehler: Thiem patzt bei Australien-Open-Generalprobe

Die Generalprobe für die Australian Open gingen für Dominic Thiem völlig in die Hose – und das ziemlich unerwartet. Der an Nummer eins gesetzte Niederösterreicher verlor nach Freilos in Runde eins und einem hart erkämpften Drei-Satz-Sieg im Achtelfinale gegen den Portugiesen Gastao Elias im Viertelfinale von Sydney gegen den Briten Daniel Evans mit 6:3, 4:6 und 1:6.

Verheißungsvoller Start

Dabei startet die Nummer acht der Welt verheißungsvoll ins Match und wurde in Satz eins seiner Favoritenrolle gerecht. Bei eigenem Service gab Thiem in vier Games nur zwei Punkte ab und schaffte gleich zwei Breaks.

Plötzlich Probleme beim Service

Doch plötzlich riss der Faden im Spiel des rot-weiß-roten Jungstars. Vor allem bei seinen Aufschlägen hatte der Schützling von Günter Bresnik zunehmend Probleme. Drei Breaks in vier Servicegames waren die Folge. Mit starken Rückschlägen hielt der Lichtenwörther zwar dagegen, musste dann aber doch den Satzausgleich hinnehmen.

Aufwind zur Sensation genützt

Evans nützte im Entscheidungssatz den Aufwind. Der Nummer 67 der Welt gelangen gleich zwei Breaks zur schnellen 4:0-Führung. Die Gegenwehr des müde wirkenden Österreichers war gebrochen. Nach zwei Stunden und zwei Minuten sowie nicht weniger als 47 ungezwungenen Fehlern war die Sensation perfekt und Evans durfte die Arme in die Höhe strecken.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>