Im Finale der Australian Open geht es um die Nummer eins

Petra Kvitova Stuttgart Foto: Samuel Thurner

Das Rennen um den Tennis-Thron geht in die entscheidende Phase. Von den zehn Damen, die Simona Halep bei den Australian Open in Melbourne von der Weltranglistenspitze stoßen wollten, sind zwei übrig geblieben: Petra Kvitova und Naomi Osaka.

Junge Osaka oder Märchen von Kvitova?
Kürt sich der japanische US-Open-Champion zur jüngsten Nummer eins der Welt seit Caroline Wozniacki oder wird die zweifache Wimbledon-Siegerin aus Tschechien ihr persönliches Märchen nach der Messer-Attacke eines Wahnsinnigen vollenden? Die Antwort darauf wird es am Samstag Vormittag (MEZ) geben. Denn da rittern Kvitova und 21-jährige Japanerin in Down Under nicht nur um den Turniersieg, sondern eben auch um Krone im Ranking. Ein einziges Match wird entscheiden.

Japanerin verhinderte tschechisches Duell
Während die Tschechin Überraschungs-Halbfinalistin Danielle Collins aus den USA in einer Stunde und 34 Minuten mit 7:6 (2) und 6:0 keine Chance ließ, verhinderte Osaka ein rein tschechisches Endspiel. Sie rang Serena Williams-Bezwingerin Karolina Pliskova mit 6:2, 4:6, 6:4 nieder, begrub deren Traum von der Nummer eins und bewies, dass ihr Triumph in Flushing Meadows kein One-Hit-Wunder war. Und es blieb dabei: Gewinnt die Japanerin den ersten Satz, ist sie nicht zu bezwingen. Der Sieg im Halbfinale war der 59. Triumph in Serie nach einer 1:0-Satzführung.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>