Andrey Rublev crasht Thiem-Festspiele in Kitzbühel

Die Party von Hausherr Dominic Thiem bei seinem Einladungsturnier in Kitzbühel ist geplatzt. Der Sieger von „THIEMs7“ heißt Andrey Rublev. Der Russe, der am Samstagnachmittag erst das am Freitag wegen Regens abgebrochene Halbfinale gegen den Italiener Matteo Berrettini zu Ende spielen musste, zeigte im Endspiel phasenweise großartiges Tennis. Vor allem zu Beginn schien dem 22-Jährigen das Halbfinale gut getan zu haben. Rublev startete fulminant ins Match und spielte Österreichs Nummer eins regelrecht an die Wand. Vor allem das druckvolle Spiel und die früh genommenen Bälle brachten Thiem immer wieder in Bedrängnis.

Regenpause brachte Thiem zurück ins Spiel
Rublev führte schon mit 6:2 und 4:3 mit Breakvorsprung, als sich die Schleusen am Himmel noch einmal so richtig öffneten und an ein weiterspielen vorerst nicht mehr zu denken war. Nach einer rund zweistündigen Unterbrechung kam plötzlich die Nummer drei der Welt wie ausgewechselt aus der Kabine und rettete sich in den alles entscheidenen dritten Satz. Dieser wurde beim Show-Event in einem Match-Tiebreak entschieden – mit besserem Ende für Rublev. Der Russe siegte mit 6:2, 5:7, 10:8 und revanchierte sich damit für die knappe Niederlage in der Gruppenphase. Die Nummer 14 der Welt holte sich neben dem Pokal auch den Siegercheck in Höhe von 100.000 Euro.

„Richtig cooles Turnier ohne Zwischenfälle“
„Es war ein richtig cooles Turnier und hat mega Spaß gemacht“, meinte Thiem trotz Niederlage. „Andrey hat richtig gut gespielt und die Punkte viel öfter diktiert als am Mittwoch.“ Das wichtigste war laut dem Initiator aber, dass das Event inmitten der Corona-Pandemie ohne Zwischenfälle über die Bühne gegangen ist.

Foto: instagram/Andrey Rublev (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>