Andy Murray holt mir künstlichem Hüftgelenk ersten Titel

Im Jänner erklärte Andy Murray nach seiner Auftaktpleite bei den Australien Open unter Tränen eigentlich sein Karriereende. Aufgrund von anhaltenden Schmerzen musste sich der Schotte nämlich ein künstliches Hüftgelenk einsetzen lassen. Nicht einmal er selbst glaubte noch daran, jemals wieder in die Weltspitze zurückkehren zu können.

Wawrinka in Antwerpen niedergerungen
Nun ein Dreivierteljahr später kullerten erneut die Tränen. Diesmal allerdings aus Freude. Der zweifache Wimbledon-Sieger krönte sein Comeback nämlich mit dem Turniersieg in Antwerpen. Gegen niemand geringeren als Stan Wawrinka holte sich „Sir Andy“ mit einem dramatischen und höchst unterhaltsamen Dreisatz-Erfolg (3:6, 6:4, 6:4) seinen insgesamt 46. Titel.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>