Andy Murray und Kei Nishikori sagen für Australian Open ab

Es war fast schon zu befürchten! Obwohl Andy Murray nach Weihnachten um die halbe Welt reiste und in Brisbane Matchpraxis sammeln wollte, wird der Schotte bei den Australien Open in Melbourne nicht dabei sein. Der Trip an andere Ende der Welt war damit für die Katz und der dreifache Grand-Slam-Sieger fuhr schon wieder nach Hause. Der Grund: Die Hüfte zwickt noch immer.

Muss sich Schotte unters Messer legen?

Überrascht hat die Absage nur die Wenigsten: Denn Murray hat bereits vor zwei Tagen in einem äußerst emotionalen Post in sozialen Netzwerken von einer möglichen Hüft-Operation gesprochen. Die ehemalige Nummer eins würde dann wohl ein weiteres halbes Jahr ausfallen.

Japaner mit Schmerzen am Handgelenk

Ebenso nicht dabei in Australien ist Kei Nishikori. Dem Japaner, der seit dem Turnier in Cincinnati im August kein einziges Match mehr bestritten hat, plagen nach wie vor Schmerzen im Handgelenk.

Bangen um Nadal, Djokovic und Wawrinka

Bleibt zu hoffen, dass nach Murray und Nishikori nicht noch weitere Stars, die zuletzt angeschlagen waren, in Down Under fehlen. Die Fans würden Rafael Nadal, Novak Djokovic oder Stan Wawrinka schmerzhaft vermissen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>