Andy Murray vergoldet Sprung auf Tennis-Thron

Murray_StefanRuefweb

Schotte holte vierten Titel in Serie

Dabei hatte der zweifache Wimbledon-Champion hart zu kämpfen. Erst nach zwei Stunden und 18 Minuten verwandelte der Brite gegen den Aufschlagriesen seinen ersten Matchball zum 6:3, 6:7 (4), 6:4 und holte sich damit seinen insgesamt 43. Turniersieg – mit Peking, Shanghai und Wien der vierte Titel in Folge.

„Die besten Monate meiner Karriere“

„Die Nummer eins ist nicht das Ergebnis des heutigen Tages“, meinte der neue Branchenprimus. „Es ist das Ergebnis der vergangenen zwölf Monate, wobei die letzten davon die besten meiner Karriere waren.“ Murray ist der 26. Spieler überhaupt seit der Einführung der Weltrangliste, der den Thron erklimmen konnte – und das als erster Brite. Er löste Novak Djokovic ab, der seit dem 7. Juli 2014 insgesamt 122 Wochen der Leader war. Wer das Jahr als Nummer eins der Welt beendet, entscheidet sich aber erst bei den ATP-Finals in der Londoner O2-Arena vom 13. bis 20. November.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>