Armverletzung: Erneut herber Rückschlag für Sharapova

Maria Sharapova Stuttgart Foto: Samuel Thurner

Herber Rückschlag für Maria Sharapova! Die Russin, die erst im April in Stuttgart nach ihrer 15-monatigen Dopingsperre wegen der Einnahmen von Meldonium auf die WTA-Tour zurückkehrte und danach wegen einer Oberschenkelverletzung erneut eine zweieinhalbmonatige Pause einlegen musste, musste nun ihr Achtelfinale im kalifornischen Stanford verletzungsbedingt absagen. Die fünffache Grand-Slam-Siegerin, die beim Turnier in den USA dank einer Wildcard aufschlagen darf, konnte gegen die Ukrainerin Lesia Tsurenko nicht antreten, weil sie an einer Blessur am linken Arm leidet.

Chris Evert gegen „Freifahrtschein“

Ob Sharapova bis zu den US Open wieder fit wird, steht in den Sternen. Ähnlich wie die Tatsache, ob sie für das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres überhaupt eine Wildcard erhält. Chris Evert hat sich zuletzt gegen einen „Freifahrtschein“ für die Russin ausgesprochen. Die ehemalige Nummer eins der Welt hält nichts von einer Sonderbehandlung der blonden Diva.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>