Auftaktpleite in Kanada: Thiem gab nach fünf Games auf

thiemkitz162

„Vielleicht geht es in Toronto wieder, vielleicht noch nicht, aber ich denke, spätestens in Los Cabos oder Cincinnati werde ich wieder auf 100 Prozent sein“, meinte Dominic Thiem nach einer Stirnhöhlenentzündung und der Auftakt-Pleite gegen Jürgen Melzer bei seinem Heimturnier in Kitzbühel. Die Skepsis hinsichtlich seiner körperlichen Verfassung war berechtigt. Denn Österreichs Nummer eins musste beim Millionen-Event in der kanadischen Metropole nach Freilos in der ersten Runde gegen Angstgegner Kevin Anderson aus Südafrika bereits nach fünf Games aufgeben.

Probleme an der linken Hüfte

Der an Nummer sechs gesetzte Schützling von Günter Bresnik ließ sich bereits beim Stand von 1:2 an der linken Hüfte behandeln. Doch gleich darauf musste er seinen Aufschlag abgeben und humpelte als Rückschläger nur noch über den Platz. Beim Stand von 4:1 aus Sicht des Aufschlagriesen schritt Thiem zum Handshake ans Netz. Ob der Lichtenwörther trotz der Verletzung im mexikanischen Los Cabos und dem nächsten ATP-Masters-1000-Event in Cincinnati antreten wird können, wird sich weisen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>