Auftaktpleite mit Schmerzen für Thiem in Wimbledon

Wimbledon war für Dominic Thiem in diesem Jahre keine Reise wert. Der Österreicher musste beim Rasen-Klassiker bereits nach der ersten Runde wieder die Koffer packen. Der Weltranglisten-Siebte gab gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis im dritten Satz beim Stand von 4:6, 5:7, 0:2 und 30:40 nach etwas mehr als eineinhalb Stunden verletzungsbedingt auf.

Keine einzige Breakchance

Der Schützling von Günter Bresnik zeigte von Beginn an Schwächen und kassierte schon früh das Break zum 3:4. Es blieb das einzige im Satz. In Durchgang zwei gelang Baghdatis das Break zum 6:5. Thiem erspielte sich im gesamten Match keine einzige Breakchance.

Der Rücken zwickte

Vor dem dritten Durchgang wurde Thiem mehrere Minuten am Rücken behandelt. Doch es half nichts. Kurz vor dem Verlust des dritten Games in Serie gab der French Open-Finalist auf.

Nur ein Sieg auf Rasen

In der Weltrangliste fallen dem Achtelfinalist des Vorjahres damit 180 Zähler aus der Wertung. Auf Rasen konnte Thiem heuer damit nur ein Match gewinnen, denn auch in Halle war bereits im Achtelfinale gegen den Japaner Yuichi Sugita überraschend Endstation. Die rot-weiß-rote Fahne wird damit nur mehr von Kumpel Dennis Novak hochgehalten.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>