Australien Open: Drei Plätze haben nun ein Dach

australian-open-web

In knapp drei Wochen beginnt ist Australian das erste Grand Slam Turnier des Jahres. Während sich die Tennisfans bereits auf die Australian Open freuen, bereiten sich Federer, Djokovic, Williams, Sharapova – und wie sie alle heißen – trotz Weihnachtsfeiertagen schon längst auf den ersten Höhepunkt 2015 vor.

Rod Laver-, Hisense- und Margaret Court Arena

Und die Veranstalter können 2015 mit einer ganz besondern Neuigkeit aufhorchen lassen. Denn die Aussies übernehmen wieder einmal eine Vorreiterrolle. Die Australian Open besitzen als erstes Grand-Slam-Turnier drei Stadien mit einziehbaren Dächern. Nach der Rod Laver Arena und der Hisense Arena wurde nun auch die Margaret Court Arena mit einer Abdeckung ausgestattet.

In weniger als zehn Minuten geschlossen

Das oben aus Bronze bestehende Dach des drittgrößten Platzes soll sich in weniger als zehn Minuten schließen lassen und ist Teil der etwa 366 Millionen Australische Dollar teuren Neugestaltung des Melbourne Parks. „Damit kann im Moment niemand mithalten“, schießt Turnierdirektor Craig Tiley scharf in Richtung der Konkurrenz in Frankreich, England und Amerika.

Schützt vor Regen und Sonne

Bereits 2014 bot das spektakuläre neue Dach, obwohl es vor gut einem Jahr noch nicht ausklappbar war, im Wartehallen-Bereich mehr als 3200 Quadratmeter Schatten und war bei den heißen Temperaturen im Jänner in Australien durchaus ein beliebter „Zufluchtsort“ für die Fans. Die Australian Open sind nun also bei Regen, aber vor allem bei Hitze gewappnet.

Foto: wikipedia/Margaret Court Arena (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>