Azarenka besiegt Williams-Fluch und holt Titel in der Wüste

azarenka

Vor über zwei Jahren standen sich die Weißrussin Victoria Azarenka und US-Girl Serena Williams in einem Endspiel gegenüber. Doch nun kam es im Finale des WTA-Turniers von Indian Wells erneut zum Duell zwischen der ehemaligen Nummer eins der Welt und der amtierenden Branchenprima. Die Vorzeichen hätten nicht eindeutiger ausfallen können. Denn ähnlich wie für Maria Sharapova scheint Serena Williams für Azarenka ein wahrer Albtraum zu sein. Die ernüchternde Bilanz vor dem Match in der kalifornischen Wüste aus Sicht der Weißrussin lautete 3 zu 17. Doch eines sprach für „Vica“: Nämlich alle Siege holte sie in Finalspielen (2013 Cinncinati und Doha sowie 2009 Miami).

Williams zertrümmert gleich zwei Schläger

Allen Statistiken zum Trotz machte Serena Williams von Beginn an ungewöhnlich viele Fehler. Und so kam es, wie es kommen musste. Azarenka holte sich Satz eins mit 6:4. Zu Beginn des zweiten Durchgangs war die Weltranglisten-Erste dann völlig von der Rolle. Beim Stand von 0:3 zertrümmerte Williams gleich zwei ihrer Schläger hintereinander. Die 21-fache Grand-Slam-Siegerin konnte nach ihrem Wutausbruch zwar noch von 1:5 auf 4:5 verkürzen. Doch nach 88 Minuten machte Azarenka den Sack zu und holte sich nach 2012 den zweiten Titel in Indian Wells. „Mein Team hat immer an mich geglaubt, war immer an meiner Seite und hat mich nach vorne gebracht. Dieser Triumph ist auf alle Fälle ein Teamerfolg“, meinte Azarenka bei der Siegerehrung. Vor allem in der Weltrangliste wird Azarenka einen großen Sprung nach vorne machen und mit Platz acht wieder in die Top 10 einziehen.

Djokovic nimmt Raonic regenrecht auseinander

Bei den Herren setzte sich in Indian Wells einmal mehr der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic gegen die Konkurrenz durch. Es war dies bereits der fünfte Titel für den Serben in Kalifornien. Mit seinem 27. Masters-Erfolg seiner Karriere stellte der „Djoker“ die Bestmarke von Rafael Nadal, den er im Halbfinale besiegte, ein. Das Finale gegen den Kanadier Milos Raonic wurde dabei zu einer wahren Machtdemonstration. Der Top-Gesetzte ließ seinem Kontrahenten nur zwei Games und siegte am Ende mit 6:2 und 6:0. „Das war mein bestes Match des Turniers, ich habe toll gespielt“, strahlte der Schützling von Boris Becker über beide Ohren.

Novak Djokovic US Open Foto: Stefan Ruef

Foto: facebook/Victoria Azarenka (Screenshot), Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>