Bann gebrochen: Argentinien holt erstmals den Davis Cup

daviscuparg

Ein Davis-Cup-Endspiel, das an Spannung kaum zu überbieten war. Die von vielen favorisierten Kroaten rund um den Weltranglisten-Sechsten Marin Cilic, Aufschlagmonster Ivo Karlovic und Doppel-Spezialist Ivan Dodig hatten den Sekt bereits kalt gestellt und eine Hand schon auf der „hässlichsten Salatschüssel der Welt“. Doch am Ende jubelte Argentinien.

Delbonis wurde zum Matchwinner

Nachdem Juan Martin del Potro in einem Wahnsinns-Match gegen Cilic einen Zwei-Satz-Rückstand aufholte, die Partie nach vier Stunden und 53 Minuten gewann und zum 2:2 ausgleichte, war es Federico Delbonis, der „Edelfan“ Diego Armando Maradona und seine Landsleute in der mit über 15.000 Zuschauern ausverkauften Arena Zagreb endgültig in Ekstase versetzte. Der Argentinier gewann mit grandiosen Returns und phänomenalen Passierschlägen gegen den 2,11-Meter-Riesen Karlovic nach zwei Stunden und neun Minuten glatt mit 6:3, 6:4 und 6:2.

Nach Triumph gab es kein halten mehr

Die Südamerikaner holten sich damit im fünften Finale den ersten Sieg im Davis Cup überhaupt. Sowohl für Spieler, Betreuer, Fans und Fußball-Idol Maradona gab es nach dem Triumph kein halten mehr. Die Feiern in der kroatischen Hauptstadt werden wohl bis spät in die Nacht dauern.

Foto: ran.de (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>