Basilashvili holt in München Lederhose und Flitzer

Er war nah dran, aber es hat nicht ganz gereicht für seinen ersten Titel auf der ATP-Tour. Jan-Lennard Struff hat im Finale der BMW Open in München in zwei Sätzen gegen Nikoloz Basilashvili verloren und war natürlich enttäuscht: „Ich habe alles dagegen geworfen, was ich hatte. Aber ich kam nie in die Offensive, er war einfach zu gut.“

Auch Regen stoppte Georgier nicht
Der Georgier erwischte den besseren Start ins Match und hatte Struff gleich dessen erstes Aufschlagsspiel abgenommen. Diesen Rückstand konnte der 31-Jährige in diesem Satz nicht mehr wettmachen. Basilashvili spielte schnörkellos und konstant, lies sich auch von einer kurzen Regenunterbrechung nicht aufhalten und holte sich den ersten Durchgang nach einer guten halben Stunde mit 6:4.

Selbstvertrauen getankt
Auch der zweite Satz ausgeglichen, Struff versuchte alles, aber Basilashvili zeigte einfach keine Schwäche. Der Georgier lies kein einziges Break gegen sich zu, spielte ruhig und souverän. Und so holte er sich den Tiebreak des zweiten Satzes und damit das Match (6:4, 7:6): „Ich habe mich gut gefühlt und ich bin super happy, dass ich hier gewonnen habe. Jetzt kann ich mit viel Selbstvertrauen in die nächsten Turniere gehen.“

„Auto ist etwas ganz Besonderes“
Für Jan-Lennard Struff bleibt sein erstes BMW Open Finale, der Georgier sichert sich neben dem Titel und dem Siegerscheck, auch das Siegerfahrzeug, ein exklusives BMW M850i xDrive Gran Coupé, und die bayerische Lederhose. Beides steht Nikoloz Basilashvili ganz ausgezeichnet und über beides hat er sich sehr gefreut: „Das Auto ist etwas ganz Besonderes, ich freue mich sehr darüber. Und die Lederhose finde ich richtig cool, wir haben in Georgien auch sehr viel traditionelle Kleidung.“

Foto: getty für BMW

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>