Buben-Traum erfüllt: Thiem holt ersten Titel in Österreich

In Kitzbühel hat er sein allererstes Profi-Turnier gespielt, seine ersten ATP-Punkte gemacht, sein erstes Viertelfinale erreicht und sich zum ersten Mal in ein Finale gekämpft. Nun konnte Dominic Thiem in der Gamsstadt auch seinen ersten Titel auf österreichischem Boden feiern. Endlich hat sich die Nummer vier der Welt seinen Buben-Traum erfüllt und durfte die goldene Gams in den verregneten Himmel am Fuße des Hahnenkamms strecken. Und Thiem hat 26 Jahre nach dem Triumph von Thomas Muster auch den 9490 Tage andauernden Heimfluch besiegt.

Zweite Regenunterbrechung brachte die Wende
Dabei war der Spanier Albert Ramos-Vinolas im Endspiel zu Beginn der bessere Spieler. Nur mit sehr viel Glück könnte die rot-weiß-rote Nummer eins ein frühes Break abwenden und sich ins Tiebreak retten. Doch nach der zweiten Regenunterbrechung riss plötzlich beim Außenseiter, der zuletzt in Gstaad triumphierte, der Faden. Nach mühevollen 68 Minuten holte sich Thiem Satz eins mit einem 7:0 im Tiebreak.

Knapp eine halbe Stunde später ließ sich der Lichterwörther überglücklich und unter frenetischen Jubelstürmen der knapp 6000 Tennisfans auf den Sand des Centre Courts fallen. Er hatte den Spanier im Regen-Krimi mit 7:6 (0), 6:1 niedergerungen. „Als kleiner Bub mit sechs Jahren stand ich erstmals auf dem Platz – dadurch wurde ich auch inspiriert, diesen Weg einzuschlagen. Und nun stehe ich hier und darf mit euch feiern“, freute sich Thiem, der gestand, dass ihm beim Matchball schon ein wenig die Knie geschlottert haben. „In Österreich gibt es nicht viele Turnier, wo man sich beweisen kann. Dass mir nun der Sieg gelungen ist, ist einfach phänomenal.“ Und das 15 Jahre, nachdem sein Coach Nicolas Massu in Kitzbühel triumphierte.

Revanche für Gstaad-Niederlage
Zum ersten Mal die goldene Gams in die Höhe strecken, durfte auch Philipp Oswald. Der sympathische Vorarlberger holte sich mit Partner Filip Polasek seinen insgesamt zehnten Doppel-Titel feiern. Das österreichisch/slowakische Duo siegte gegen die beiden Belgier Vliegen/Gille mit 6:4, 6:4 und revanchierte sich für die erlittene Niederlage vor einer Woche in Gstaad.

Fotos: GEPA pictures

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>