Dank Wimbledon-Aus: Cibulkova kann jetzt doch heiraten

Dominika Cibulkova French Open Paris Foto: Stefan Ruef

Liebend gerne hätte Dominika Cibulkova am Samstag ihre Hochzeit abgesagt. Denn an diesem Tag findet in London das Damen-Finale von Wimbledon statt. Doch nun hat das 1,61 Meter kleine Energiebündel ein „Problem“ weniger. Sie schied im Viertelfinale des Rasen-Klassikers nämlich etwas überraschend klar mit 2:6 und 2:6 gegen die ungesetzte Russin Jelena Vesnina aus. Damit muss die Slowakin, die nicht damit gerechnet hatte, an der Church Road so weit zu kommen, ihre Hochzeit mit ihrem Verlobten Miso Navara nicht zu verschieben. Bleibt nur zu hoffen, dass Cibulkova während ihrer Hochzeitsfeier nicht zu sehr der Niederlage nachtrauert. Es wäre schade, wenn ihr typisches Lächeln nicht auf den Hochzeitsfotos zu sehen sein wird.

Hochzeit statt Duell mit Titelverteidigerin

Während „Domi“ also ihre Hochzeit nach Plan feiern kann, bekommt es Vesnina im Halbfinale mit niemand geringeren als Titelverteidigerin Serena Williams zu tun. Die Nummer eins der Welt bezwang Anastasia Pawljutschenkowa mit 6:4, 6:4.

Venus Williams auf den Spuren von Navratilova

Sollte Williams das Endspiel erreichen, konnte ein „Sister Act“ auf die Fans warten. Serenas eineinhalb Jahre ältere Schwester Venus erreichte nämlich als älteste Spielerin seit Martina Navratilova im Jahr 1994 in Wimbledon das Halbfinale. Die 36-Jährige trifft dort auf die Deutsche Angelique Kerber, die in ihrem Viertelfinale in einer hochklassigen Partie die Rumänin Simona Halep mit 7:5 und 7:6 besiegte.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>