Das Leiden geht weiter: Murray sagt für Australian Open ab

Herber Rückschlag für Andy Murray! Nach seinem Traum-Comeback wird der Schotte die Australian Open in Melbourne verpassen. „Ich habe so hart gearbeitet, um mich in die Lage zu bringen, auf Top-Niveau zu spielen – und bin unheimlich enttäuscht, nicht im Januar in Australien spielen zu können“, wird die ehemalige Nummer eins der Welt, die sich nach einer Hüft-OP in die Weltspitze zurückgekämpft hat, auf der Homepage des ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres zitiert.

Beckenverletzung beim Davis Cup
Der Grund für die Absage: Der 32-Jährige hat sich beim Davis Cup im November eine Beckenverletzung zugezogen und müsse auch als Vorsichtsmaßnahme auf die Teilnahme in Down Under verzichten.

Überraschender Sieg in Antwerpen
Bei den Australian Open, wo Murray bereits fünf Mal im Endspiel stand, das Turnier aber nie gewinnen konnte, verkündete er im Vorjahr mit Tränen in den Augen, dass er seine Karriere bald beenden müsse. Doch der „Braveheart“ überraschte ein Dreivierteljahr später nach zwei Operationen die Tenniswelt und wohl auch sich selbst mit einem Turniersieg in Antwerpen. Wann der Schotte auf die Tour zurückkehren wird, steht noch in den Sternen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>