Debakel für rot-weiß-rote Tennisdamen bei Heimturnier

Das „Upper Austria Ladies Linz“ hätte für die viel geschundenen rot-weiß-roten Tennisdamen ein Strohhalm sein und nach langer Zeit wieder einmal für erfreuliche Nachrichten sorgen sollen. Doch die 30. Ausgabe des Jubiläumsturniers wurde zum Debakel für die heimischen Mädchen.

Niederlagen zum Auftakt
Mira Antonitsch und Veronika Bokor, die beide nur dank einer Wildcard in der Qualifikation antreten durften, gingen dort zum Auftakt sang- und klanglos unter. Im Doppel kamen Antonitsch und Julia Grabher in der ersten Runde über ein 3:6, 2:6 gegen Vera Zvonareva und Gabriela Dabrowski nicht hinaus. Die Vorjahresfinalistinnen Barbara Haas und Partnerin Xenia Knoll mussten ihre Erst-Runden-Partie aufgrund von starken Bauchschmerzen der Schweizerin nach einem 0:6 im ersten Satz aufgeben.

Haas kassierte die „Höchststrafe“
Und auch im Hauptbewerb mussten die heimischen Spielerinnen bittere Pleiten einstecken. Zunächst gab Grabher in der ersten Runde nach starkem Beginn gegen die favorisierte Sorana Cirstea beim Stand von 3:2 wegen einer Knöchelverletzung auf, dann kam es für Haas besonders bitter. Die Lokalmatadorin, die im Vorfeld der Partie gegen Veronika Kudermetova noch von einer Chance von 50:50 sprach, geriet komplett unter die Räder. Haas, die auf der WTA-Tour überhaupt erst zwei Matches gewinnen konnte und zum sechsten Mal in Linz zum Auftakt die Segel streichen musste, bekam von der Russin die „Brille“ verpasst. „Ich habe nicht annähernd an meine Leistung von meinem letzten Match gegen sie in Brisbane anknüpfen können“, zeigte sich Österreichs Nummer eins enttäuscht. Die Nummer 148 der Welt machte in 53 Minuten nur 24 Punkte und ging mit 0:6, 0:6 baden. „So etwa kann immer passieren“, meinte Haas nach der Niederlage. Eine Doppel-Null habe sie zuletzt aber in der Jugend verschmerzen müssen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>