Die Rückkehr des Holzschlägers

009_SS15_LACOSTE_LT12_Racket

Eigentlich sieht man sie nur mehr bei nostalgischen Jux-Turnieren. Dennoch: Holzschläger versprühen auch heutzutage noch jede Menge Charme. Wettbewerbsfähig sind die alten Rackets aber nicht mehr.

Racket versprüht Eleganz und Tradition

Dies soll sich nun ändern: Die Firma „Lacoste“ hat im April nämlich einen „Holzschläger“ auf den Markt gebracht, der zum einen Eleganz und Tradition versprüht – zum anderen aber auch Spieler zum Erfolg führen soll. „Inspiriert von René Lacoste und seinen Musketieren erfindet LT12 den traditionellen Tennisschläger, durch eine erstmalige Kombination von Holz und Grafit, neu“, heißt es von Seiten des französischen Unternehmens.

004_SS15_LACOSTE_LT12_Racket

Eine Kombination aus drei Holzarten und Grafit

Laut Lacoste sei es nämlich an der Zeit, die Regeln für das Design und die Herstellung von Tennisschlägern neu zu definieren. Der neue LT12 Tennisschläger besteht aus drei Holzarten (Linden-, Walnuss- und Balsaholz) und wird mit hochmodularem Grafit aus der Weltraumforschung kombiniert. Der Holzanteil (70 Prozent) soll dabei einen komfortablen Halt bieten und Schwingungen dämpfen, während Grafit mehr Kontrolle und erhöhte Ballgeschwindigkeit ermöglichen soll.

001_SS15_LACOSTE_LT12_Racket

Drei Jahre getüftelt

Das 300 Gramm schwere und mit einem Saitenmuster von 16/19 ausgestattete Racket ist eine Idee von Alain Gallais, einem langjährigen Mitarbeiter von René Lacoste und dem Skifahrer Alain Zanco. Die beiden haben fast drei Jahre lang an diesem unvergleichlichen Model gearbeitet. Zumindest einen Fan hat der neue Lacoste-Schläger bereits: „Ich mag die Verbindung aus Tradition und moderner Technologie. Es handelt sich um ein seltenes und einzigartiges Modell. Die Kombination aus Tradition und Innovation entspricht genau dem legendären Stil von Lacoste“, meint der ehemalige französischen Weltklasse-Spieler und jetzige Turnierdirektor von Paris Bercy, Guy Forget.

003_SS15_LACOSTE_LT12_Racket

Fotos: Lacoste

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>