Djokovic führt Serbien zum Sieg beim ersten ATP Cup

Wird Rafael Nadal mit Spanien jubeln? Oder wird Novak Djokovic sein Land zum Titelgewinn führen? Diese Fragen stellte sich wohl jeder Tennisfan vor dem Traumfinale des ersten ATP Cup in Australian. Und obwohl am Ende nicht Davis-Cup-Sieger Spanien die Oberhand behielt, überrascht nicht wirklich, dass Serbien – angeführt von einem bärenstarken Djoker – der erste Titelträger des neu geschaffenen Mannschaftsbewerbes im Herrentennis ist.

19 Sätze in Serie für den Djoker
Denn auf Hartplatz kann Nadal dem Djoker einfach nicht gefährlich werden. Zuletzt gewann die Nummer zwei der Welt 19 (!) Sätze in Serie auf diesem Untergrund gegen den Branchenprimus. Bei den US Open 2013 gelang dem „Stier aus Manacor“ der letzte Satzgewinn. Und auch in Sydney war Djokovic einfach besser und stellte nach dem Sieg von Roberto Bautista-Agut gegen Dusan Lajovic dank eines 6:2, 7:6 (4)-Erfolgs auf 1:1.

Nadal verzichtete auf das Doppel
Das Doppel musste also entscheiden. Und obwohl eigentlich Nadal dafür vorgesehen war, schlug Feliciano Lopez an der Seite von Pablo Carrero-Busta auf. Denn 19-fache Grand-Slam-Champion fühlte sich nach den vielen Matches der vergangenen Tage kraftlos, wie er bei der Pressekonferenz nach dem verlorenen Einzel erklärte.

Serbisches Duo mit längerem Atem
Zu Beginn schien der Schachzug der Spanier der Richtige gewesen zu sein. Die beiden Iberer legten los wie die Feuerwehr und nahmen Djokovic und Partner Viktor Troicki gleich im allerersten Game den Aufschlag ab. Doch je länger die Partie dauerte, umso besser kamen die beiden Serben ins Spiel und dominierten plötzlich die Begegnung nach Belieben. Nach zwischenzeitlich sechs Games in Serie hieß es am Ende 6:3, 6:4 für die zwei Serbien, die sich und ihr Land damit nach einer Stunde und 15 Minuten verdient zum ersten Sieger des ATP Cup krönten.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>