Djokovic für Thiem eine Nummer zu groß

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

„Solche Spiele sind für mich wie ein Feiertag“, erklärte Dominic Thiem vor der Begegnung gegen den Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic. Doch Österreichs Shootingstar ließ es weniger gemütlich angehen, als man es an einem „freien Tag“ erwarten könnte. Wie etwa bei seinen Siegen gegen Stan Wawrinka und Jo-Wilfried Tsonga oder bei seinem Finaleinzug in Kitzbühel ließ der Niederösterreicher in Schanghai auch bei seinem ersten Match gegen den Serben, mit dem er zuvor ein paar Mal zusammen trainierte, phasenweise sein Können aufblitzen. Thiem gefiel erneut mit risikofreudigen Angriffsschlägen und hielt vor allem im ersten Satz das Match lange offen. Am Ende war der siebenfache Grand-Slam-Sieger allerdings wie befürchtet eine Nummer zu groß. Djokovic zog ungefährdet mit 6:3, 6:4 in die dritte Runde ein.

Aus auch für geschwächten Nadal

Wie für Österreichs Nummer eins kam in China auch für Rafael Nadal bereits in Runde zwei das Aus. Aufgrund des Magen-Darm-Viruses geschwächt unterlag der Spanier seinem Landsmann Feliciano Lopez glatt in zwei Sätzen mit 3:6, 6:7.

Foto: GEPA/ATP Kitzbühel

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>