Djokovic wirft Agassi und Stepanek aus seinem Trainerstab

Die Auftaktpleiten von Novak Djokovic in Indian Wells und Miami haben nun zu einem kräftigen Ausräumen im Trainerstab des Serben geführt. Der ehemalige Weltrangliste beendete zunächst nach nur zehn Monaten und einem Titel (beim Rasenturnier in Eastbourne) die Zusammenarbeit mit Andre Agassi und trennte sich dann auch noch von Coach Radek Stepanek, der erst im November zum zwölffachen Grand-Slam-Champion gestoßen war. „Wir sind uns einig, dass wir viel zu oft nicht einer Meinung sind“, erklärte der ehemalige Paradiesvogel das Ende der Liasion gegenüber „ESPN“. Während sich der „Djoker“ vorerst zur Trennung mit Agassi nicht äußerte, erklärt er auf seiner Homepage, dass die private Beziehung mit Stepanek weiterhin hervorragend bliebe und er es genossen habe, mit dem Tschechen zu arbeiten und von ihm zu lernen.

Serbe läuft seiner Form hinterher

Im vergangenen Juli zwang eine Ellbogenverletzung Djokovic zu einer langen Pause. Und sein Comeback kommt einfach nicht in Fahrt. So musste er sich neben den Erstrunden-Niederlagen in Nordamerika etwa bei den Australian Open bereits im Achtelfinale dem Südkoreaner Hyeon Chung geschlagen geben.

Foto: intagram/Novak Djokovic (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>