Djokovic zerfetzt Murray und holt 6. Titel in Australien

Novak Djokovic Basel Foto: Samuel Thurner

Er ist und bleibt einfach der derzeit beste Tennisspieler der Welt. Novak Djokovic machte dort weiter, wo er im Vorjahr aufgehört hat – mit Trophäen sammeln. Der Serbe demontierte im Endspiel der Australian Open Andy Murray und holte sich damit seinen sechsten Sieg in Down Under – seinen elften Grand-Slam-Titel insgesamt.

Serbe erneut mit Traumstart

Der bald Papa aus Schottland stand – wie bereits Roger Federer im Halbfinale – in Durchgang eins eindeutig auf verlorenem Posten. Nur eine halbe Stunde benötigte der entfesselt aufspielende Djoker für das 6:1.

Murrays Liebeserklärung für seine Frau

Und obwohl Murray das Match in Satz zwei und drei ausgeglichener gestalten konnte, hatte er nicht den Hauch einer Chance. Nach zwei Stunden und 55 Minuten ging der Weltranglisten-Erste mit 6:1, 7:5 und 7:6 als Sieger vom Platz und Murray mit sich hart ins Gericht: „Das war das schlechteste Match, das ich je gespielt habe“, meinte der Weltranglisten-Zweite nach seinem siebten verlorenen Grand-Slam-Finale. Doch dann wurde der Schotte sentimental: „Danke, Kim! Du warst eine Legende in diesen zwei Wochen!“, erklärte der Brite im ausverkauften Arthur-Ashe-Stadion und brach daraufhin in Tränen aus. Seine Frau Kim erwartet in London nämlich das erste Kind und Murray hat im Vorfeld angekündigt, bei einer frühzeitigen Geburt das Finale sausen zu lassen. Nun kann der Braveheart zumindest beruhigt nach Hause fahren und muss sich vorerst keine Gedanken über Tennis machen …

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>