Drama und Tränen: Zverev muss gegen Nadal aufgeben

Bitteres Ende für Alexander Zverev! Im Semifinale der French Open lieferte sich der Deutsche mit „Sandplatzkönig“ Rafael Nadal eine heroische Schlacht, ehe er am Ende des zweiten Satzes böse umknickte und aufgeben musste. „Es ist traurig, so ins Finale einzuziehen“, war auch der Spanier betrübt. Kurz zuvor lag die Nummer drei der Welt plötzlich am Boden und stieß einen lauten Schmerzensschrei aus. Nadal eilte umgehend auf die Platzhälfte seines Gegners. Doch der musste im Rollstuhl vom Feld geschoben werden.

Spanier kämpfte sich zweimal ins Tiebreak
Zuvor schenkten sich Nadal und Zverev nichts. Der Deutsche war schon kurz davor, sich den ersten Satz zu holen. Doch der „Stier aus Manacor“ kämpfte sich ins Tiebreak und holte diesen nach 91 (!) Minuten mit 10:8. In derselben Tonart ging es auch in Durchgang zwei weiter. Erneut schien Zverev der bessere Spieler zu sein, doch wieder ging es nach einem wahren Breakfestival in den Tierbreak, als nach drei Stunden und 13 Minuten das Drama rund um den Deutschen geschah. „Sascha hat ein unglaubliches Turnier gespielt, mir ein irres Match geliefert. Ich wünsche ihm nur das Beste, hoffentlich kommt er bald zurück“, meinte der 21. fache Grand-Slam-Champion, nachdem sich sein Gegner noch einmal auf Krücken ins Stadion geschleppt hatte, um dem Spanier zum Einzug ins Endspiel zu gratulieren. Nur noch Überraschungsmann Casper Ruud aus Norwegen könnte Nadal vor dem 22. Major-Triumph stoppen

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>