„Dreckiger“ Jubel nach Premiere in Paris

roland-garros-logo

Marinko Matosevic gehört mit seinen 28 Jahren zu den gestandenen Spielern auf der ATP-Tour. Der Australier Marinko Matosevic erreichte im letzten Jahr mit Platz 39 in der Weltrangliste seine Karriere-Bestmarke und schaffte es in Delray Beach (USA) in sein erstes Endspiel auf der Tour. Doch der mittlerweile 28-Jährige gewann noch nie ein Matcg im Hauptfeld eines Grand-Slam-Turnier. Zwölf Mal verlor der „Aussie“ bei „Majors“ in der ersten Runde. Bis zu den diesjährigen French Open. Auf Court 5 im Stade Roland Garros in Paris ging der persönliche Grand-Slam-Fluch von Matosevic nun endlich zu Ende. Der Mann aus Melbourne bezwang den Deutschen Dustin Brown mit 7-6 (5), 6-4, 6-7 (1) und 7-5. Den so lang ersehnten Sieg feierte Matosevic auf ganz spezielle Art und Weise. Bevor er in der Stadt der Liebe einen lauten Jubelschrei ausstieß, rollte sich der Australier in Richtung Netz. Sein „Glückshemd“ kann Marinko damit – zumindest ungewaschen – in der zweiten Runde wohl nicht tragen. Aber das dürfte ihm egal sein.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>