Drei Außenbänder gerissen: Zverev bereits operiert

Es war wohl einer der bittersten Momente in seiner Karriere. Im Halbfinale der French Open knickte Alexander Zverev plötzlich gegen Rafael Nadal um, kam zu Sturz und riss sich dabei alle drei lateralen Bänder im rechten Sprunggelenk. Quasi live vom Krankenbett aus meldete sich Zverev nun bei seinen Fans auf sozialen Netzwerken und erklärte, dass er sich bereits einer OP unterzogen hatte.

„Operation war die beste Wahl“
„Wir alle haben unsere eigene Reise im Leben. Das ist ein Teil von meiner. Nächste Woche werde ich die Nummer zwei der Welt, aber heute Morgen musste ich mich einer Operation unterziehen. Nach einer weiteren Untersuchung in Deutschland erhielten wir die Bestätigung, dass alle drei lateralen Bänder in meinem rechten Sprunggelenk gerissen waren“, erklärte der Deutsche und ergänzte: „Um so schnell wie möglich zum Wettkampf zurückzukehren, um sicherzustellen, dass alle Bänder richtig heilen, und um die volle Stabilität in meinem Sprunggelenk zurückzugewinnen, war eine Operation die beste Wahl.“

Wimbledon ohne den Deutschen
Das Turnier in Wimbledon wird Zverev verpassen. „Wimbledon ist ausgeschlossen, das ist klar“, wird Bruder Mischa von deutschen Medien zitiert. Das dritte Grand-Slam-Turnier des Jahres findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>