Droht erneut ein Tennis-Seuchenjahr wie 2017?

Das ablaufende Jahr wird wohl als Seuchenjahr in die Annalen des Tennis eingehen. Wohl noch nie mussten so viele Topstars derart früh speziell wegen Verletzungen die Saison abbrechen. Die Vorfreude bei den Fans auf das Jahr 2018 war deshalb umso größer. Doch das Verletzungspech scheint anzuhalten.

Alle wollte es Federer nachmachen

Denn eigentlich wollten Spieler wie Novak Djokovic, Stan Wawrinka oder Andy Murray in Australien wieder wie Phönix aus der Asche aufsteigen und es Roger Federer nachmachen. Der Schweizer gewann ja bekanntlich nach einer rund halbjährigen Pause im Vorjahr überraschend die Australien Open und legte eine Traumsaison hin, die ihm viele nicht mehr zutrauten.

Wawrinka noch nicht bereit

So wollte etwa Federer Landsmann Wawrinka beim Show-Turnier in Abu Dhabi am 29. Dezember sein Comeback geben. Doch daraus wurde nichts. „Ich bin noch nicht bereit, um auf einem hohen Level spielen zu können“, wurde „Stan the man“ zitiert. In Melbourne will der Eidgenosse aber wieder voll angreifen.

Murray weit von Höchstform entfernt

Ähnliches hat auch Andy Murray im Sinn. In Abu Dhabi, wo der Schotte kurzfristig einsprang, wurde aber deutlich, dass er noch lange nicht auf dem Niveau ist, auf dem er wohl gerne sein möchte. Der Highländer sah gegen Roberto Bautista Agut richtig alt aus, verlor Satz eins glatt mit 2:6 und gab dann auf.

Fans bangen um angeschlagenen Djokovic

Und auch die Fans von Novak Djokovic sind in Sorge. Und fürchten bereits, dass das erste Grand-Slam-Turnier des Jahres ohne ihren Liebling stattfinden könnte. Der Serbe, der ebenfalls mit Volldampf ins neue Jahr starten wollte, sagte auch sehr kurzfristig das Einladungsturnier in Abu Dhabi ab und wird auch in Doha nicht aufschlagen. Der Grund: die anhaltenden Ellenbogenproblemen. „Leider hat sich die Situation mit dem Ellenbogen nicht verbessert. Ich spüre den Schmerz immer noch“, erklärte der „Djoker“ auf seiner Facebook-Seite.

Nadal noch immer mit Knieproblemen

Und dann ist da noch die Nummer eins der Welt. Auch Rafael Nadal, der bereits bei den ATP Finals in London sichtlich angeschlagen war und schließlich aufgrund von Knieproblemen aufgeben musste, musste seinen geplanten Saisonstart verschieben. Er sagte das Turnier in Brisbane ab. „Es tut mir leid, dass ich dieses Jahr nicht nach Brisbane kommen kann. Ich wollte spielen, aber nach der langen letzten Saison und dem späten Start meiner Vorbereitung bin ich noch nicht bereit“, twitterte der „Stier aus Manacor“. Der Spanier wird aber am 4. Jänner nach Down Under reisen und sich dort auf die Australian Open vorbereiten. Hoffen wir, dass die geplanten Comebacks der Topstars im Sinne des Tennis nicht ins Wasser fallen.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>