Erklimmt König Roger heuer noch den Tennis-Thron?

Roger Federer Basel Foto: Samuel Thurner

Wer hätte das nach dem Auftakt-Krimi gegen Leonardo Mayer gedacht? Nachdem Roger Federer gegen den Argentinier bereits wie der sicherer Verlierer aussah, fünf Matchbälle abwehren musste und dann doch noch als Sieger vom Platz ging, hat er nun im Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turnier in Shanghai auch noch die Siegesserie von Novak Djokovic in China gestoppt. Der Schweizer bezwang in einem hochklassigen Match den Weltranglisten-Ersten mit 6:4, 6:4 und trifft nun im Endspiel auf den Franzosen Gilles Simon. Dieser schaltete auf dem Weg ins Finale den Spanier Feliciano Lopez mit 6:2, 7:6 (1) aus.

Federer winkt ein Mega-Bonus

Die Reise nach China ohne seine Familie scheint Federer also bekommen zu sein. Am kommenden Montag lacht er in der Weltrangliste wieder von Position zwei und zieht an Rafael Nadal vorbei. Holt sich der Schweizer sogar den Titel in Shanghai, baut er seinen Vorsprung auf den Spanier auf 975 Punkte aus. Packt der Schweizer bis Ende der Saison auch noch Novak Djokovic vom Thron zu stoßen, klingeln ordentlich die Kassen. Laut der Zeitung „Blick“ würde auf den „Maestro“ bei den Werbeverträgen ein Bonus in der Höhe von fünf Millionen Dollar warten. Der Serbe sitzt momentan zwar noch fest im Sattel und hat am Montag auf jeden Fall noch über 2000 Zähler Vorsprung auf Federer, dieser hat dennoch reelle Chancen noch heuer an Djokovic vorbeizuziehen. Federer kann im Vergleich zum „Djoker“ bei den kommenden Turnieren in Basel, Paris und den ATP Finals in London fleißig punkten. Der Serbe hingegen muss als Sieger von Paris und den ATP Finals viele Punkte verteidigen. Hinzu kommt, dass Djokovic in den nächsten Wochen zum ersten Mal Vater wird und unbedingt bei der Geburt dabei sein möglich. Gut möglich, dass er also freiwillig auf den Start bei dem ein oder anderen Turnier verzichtet.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>