Erneut ein Hauch von French Open mitten in Innsbruck

CBIR2766web

Kommt die Nummer 73 der Welt oder kommt sie nicht? Das war die wohl meist gestellte Frage vor dem Bundesligaspiel zwischen dem Innsbrucker Tennisklub IEV und dem Kornspitzteam Oberösterreich. Und sie kam! Nachdem Patricia Mayr-Achleitner am Montag noch bei den French Open in der ersten Runde gegen die Italienerin Flavia Pennetta mit 2-6 und 2-6 den Kürzeren zog und auf ihrer facebook-Seite eigentlich ankündigte, etwas Pause bis zum Grand Slam Turnier in Wimbledon machen zu wollen, führte die Tirolerin das Team aus Oberösterreich in ihrer Heimat zu einem knappen 4-3 Sieg.

Überraschung lag in der Luft

Nachdem Iris Khanna doch etwas überraschend Melanie Klaffner mit 6-4, 6-2 bezwang und auch Hannah Ploner mit einem 2-6, 6-1, 6-4 gegen Kroszina Mrazova erstmals ein Match in der höchsten österreichischen Spielklasse gewinnen konnte, lag zwischenzeitlich sogar eine Überraschung in der Luft. Auch wenn die für Kornspitz spielenden Barbara Haas bzw. Niki Hofmanova gegen Veronika Sepp bzw. Eva Hoch gewinnen konnten. Im Spiel der an diesem Tag an Position eins gesetzten, führte die für Innsbruck spielende Südtirolerin Julia Mayr rasch mit 5-2. Doch dann drehte Tirols Tennis Aushängeschild in den Reihen der Oberösterreicherinnen so richtig auf. Sie ließ ihrer Gegnerin keinen Punkt mehr und siegte mit 7-5 und 6-0. Auch im Doppel ließ Mayr-Achleitner mit Partnerin Haas nichts anbrennen und holte mit einem 6-2 und 6-2 über Khanna/Sepp den entscheidenden Punkt. Daran änderte auch nichts, dass Mayr/Hoch mit dem selben Resultat Klaffner/Hofmanova bezwangen. Dennoch ein Achtungserfolg der jungen Tirolerinnen.

Foto: Christof Birbaumer

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>