Erschöpfter Medvedev sagt auch für das Turnier in Wien ab

Kei Nishikori, Nick Kyrgios, Juan Martin del Potro – und jetzt auch noch Daniil Medvedev. Wie von vielen Tennisfans in Österreich befürchtet, muss der „Überflieger“ der vergangenen Monate nach Moskau nun auch für die Erste Bank Open in Wien passen. Der Grund: Erschöpfung. Die Absage teilte der US-Manager des 23-jährigen Russen am Donnerstag Abend Turnierdirektor Herwig Straka mit. „Daniil Medvedev hat nach der Absage für Moskau noch zwei Tage zugewartet, wie sich sein körperlicher Zustand entwickelt. Aber nach seinem extrem intensiven Programm in den vergangenen Wochen ist er völlig entkräftet und kann daher in Wien leider nicht antreten“, erklärte Straka.

Drei Turniersiege seit August
Die Nummer vier der Welt hat in der laufenden Saison nicht weniger als 76 Matches (59 Siege, 17 Niederlagen) auf der ATP-Tour bestritten. Von den letzten sechs Turnieren, die er seit August absolviert hat, hat Medvedev drei gewonnen (Cincinnati, St. Petersburg, Shanghai). Zudem erreichte er in Washington, Montreal und bei den US Open jeweils das Endspiel.

Thiem die neue Nummer eins
Die Absage von Medvedev hat zur Folge, dass Dominic Thiem bei seinem Heimturnier als Nummer eins gesetzt sein wird.

Foto: Erste Bank Open

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>