Erste Sensation in London: Nadal verliert gegen Goffin

Rafael Nadal Rom Foto: Samuel Thurner

Die ATP World Tour Finals haben ihre erste Sensation. Rafael Nadal verlor sein Auftaktmatch gegen David Goffin mit 6:7 (5), 7:6 (4) und 4:6. Aber in der Londoner O2-Arena stand nicht jener Weltranglisten-Erste am Platz, den man kennt. Der Mallorquiner war sichtlich angeschlagen. Offenbar machte das Knie wie befürchtet Probleme.

16 unerzwungene Fehler in Satz 1

Dabei hätte der Belgier fiel früher den Court als Sieger verlassen können. Im ersten Satz unterliefen Nadal ungewohnt einfache Fehler. Sechs Punkte standen 16 unerzwungenen Fehlern gegenüber. Der Spanier lag bereits mit zwei Break zurück, rettet sich aber ins Tiebreak. Der Kampf wurde nicht belohnt.

Vier Matchbälle abgewehrt

Ähnliches Bild in Durchgang zwei. Beim Stand von 5:3 schlug Goffin bereits auf den Matchgewinn auf, doch er ließ Nadal erneut ins Spiel zurückkommen. Der Branchenprimus wehrte sogar vier Matchbälle ab und erkämpfte erneut ein Tiebreak. Diesmal mit besserem Ende für sich. Bei dem aber auch der Belgier extrem zu „helfen“ wusste.

Körperlichen Probleme forderten Tribut

Doch es reichte für Nadal schlussendlich doch nicht. Die körperlichen Probleme forderten im Entscheidungssatz endgültig ihren Tribut. Zwar kam der humpelnde Nadal nach 1:4 Rückstand auf 3:4 bzw. 4:5 heran, doch nach zwei Stunden und 37 Minuten hatte die Qual ein Ende.

Nun wartet Thiem – oder doch nicht?

Am Mittwoch, sollte sich Nadal wieder erholen, wartet auf den Spanier Dominic Thiem. So wie sich der „Stier aus Manacor“ aber in der Halle verabschiedet hat, ist zu befürchten, dass er gegen Österreichs Nummer eins nicht antreten wird. Aber man wird es sehen …

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>