Erster Sieg im Davis Cup: Thiem gewinnt Krimi von Portugal

thiemdavis2

Da hat Dominic Thiem die rot-weiß-roten Tennisfans aber ordentlich Nerven gekostet. Doch am Ende konnte Österreichs Nummer eins seinen ersten Sieg im Davis Cup feiern. Der Jungstar kämpfte Portugals Nummer zwei Gastao Elias nach einem dreieinhalb stündigen Krimi mit 3:6, 7:5, 6:3, 1:6 und 7:6 (6) nieder und sorgte nach der glatten Dreisatz-Auftaktniederlage von Gerald Melzer gegen Joao Sousa in Guimaraes für den 1:1-Ausgleich.

Nerven verloren und Schläger zertrümmert

Dabei sah Thiem in einer hitzigen Begegnung schon wie der klare Verlierer aus. Der Niederösterreicher vergab zu Beginn des fünften Satzes vier Breakchancen, verlor die Nerven, zertrümmerte einen Schläger und lag plötzlich mit 4:2 zurück. Elias feuerte aus allen Rohren und spielte teilweise unfassbares Tennis, während der Schützling von Günter Bresnik fehleranfällig war und häufig mit sich selbst haderte. Doch der Lichtenwörther zeigte einmal mehr sein Kämpferherz. Er holte sich das Rebreak und rettete sich in den alles entscheidenden Tiebreak.

Erst vierter Matchball brachte die Entscheidung

Auch dieser entwickelte sich zu einem wahren Thriller: Thiem holte sich das erste Minibreak zum 4:3 und hatte bald darauf drei Matchbälle. Doch der Portugiese konnte alle abwehren. Erst den vierten Matchball konnte der junge Österreicher zur Freude der mitgereisten Zuschauer und des aufgrund einiger umstrittenen Entscheidungen des Stuhlschiedsrichters kochenden Stefan Koubek nutzen. „Ein Fight á la Davis Cup würde ich sagen, bis zum letzten Punkt“, schrieb Thiem auf seiner Facebook-Seite. „Elias hat sehr gut gespielt, ich hatte mit der Umstellung und den immer noch bemerkbaren Strapazen der letzten Woche zu kämpfen. Dass ich nach 3:30 Stunden im knappen Tiebreak noch den Sieg einfahren konnte, verdanke ich mit Sicherheit dem Selbstvertrauen, das ich mit meinen jüngsten Erfolgen aufgebaut habe.“ Und über einen Umstand kann Österreichs Nummer eins besonders strahlen: „Jetzt kann ich auch endlich meine Davis Cup Statistik auf 1:4 ausbessern, was mich unmenschlich glücklich macht.“

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>