Kein Comeback: Federer sagt für Australian Open ab

Die Fans von Roger Federer müssen sich weiterhin gedulden! Nach zwei Knieoperationen hat der Schweizer nun sein eigentlich geplantes Comeback bei den Australian Open verschoben. Der 20-fache Grand-Slam-Champion habe zwar sowohl mit seinen Knien, als auch mit seiner Fitness in den vergangenen Monaten große Fortschritte gemacht, das aufgrund der Corona-Pandemie um drei Wochen auf Anfang Februar verschobene Grand-Slam-Turnier in Down Under kommt für den „Maestro“ aber doch noch zu früh. Federer, der vor genau einem Jahr in Melbourne mit der Halbfinal-Niederlage gegen Novak Djokovic sein bisher letztes offizielles Match auf der ATP-Tour bestritt, wird erst nach dem ersten Highlight des Jahres auf die Profitour zurückkehren.

Vorfreude auf das Jahr 2022
Nach 21 Teilnahmen in Serie, wird der Eidgenosse damit erstmals beim ersten Major-Event des Jahres nicht dabei sein. „Wir wünschen Roger Federer das Beste für sein Comeback und freuen uns darauf, ihn in Melbourne 2022 zu sehen“, üben sich die Organisatoren des „Happy Slams“ in Optimismus.

In Melbourne, wo es seit fast zwei Monaten keinen Covid-19-Fall mehr geben soll, dürfen sich Fans und Veranstalter allerdings auf ein anderes „Comeback“ freuen. Der Schotte Andy Murray, der vor zwei Jahren im Zuge der Australian Open eigentlich sein Karriere-Ende verkündete und im Vorjahr nach seiner Hüft-OP noch verletzungsbedingt fehlte, wird dank einer Wildcard in Down Under aufschlagen. Der ehemalige Weltranglisten-Erste, der im Ranking nur noch auf Rang 122 zu finden ist, musste sich zuletzt bei den US Open in Runde zwei und bei den French Open sogar bereits in Runde eins geschlagen geben.

Fotos: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>