Federer siegte und wahrt die Chance auf die Nummer eins

Roger Federer Basel Foto: Samuel Thurner

Bei den ATP World Tour Finals in London geht der Erfolgsrun von Roger Federer weiter. Auch in seinem zweiten Gruppenspiel gegen den Japaner Kei Nishikori hatte der Maestro keine Schwierigkeiten und setzte sich in zwei Sätzen klar mit 6:3, 6:2 durch. Dem Schweizer ist nach zwei klaren Zweisatzerfolgen die zwölfte Halbfinalteilnahme bei seinem 13. Antreten beim Finale der besten Acht wohl nur noch theoretisch zu nehmen. Mit dem Sieg über Nishikori hält Federer zudem die kleine Chance, am Ende des Jahres wieder die Nummer eins der Welt zu sein, aufrecht. Sollte Novak Djokovic allerdings nach seinem Auftaktsieg auch seine beiden anderen Gruppenspiele gewinnen, würde der Serbe die Saison definitiv als Weltranglisten-Erster beenden.

Erster Sieg von Lokalmatador Murray

Im Duell der beiden Verlierer der Auftaktpartien wahrte Federers nächster und letzter Gegner in der Gruppenphase seine Chance auf das Halbfinale. Lokalmatador Andy Murray setzte sich gegen den fehleranfälligen Milos Raonic mit 6:3, 7:5 durch.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>