Ganz Basel hofft auf Duell der Giganten im Finale

federerus

Seit dem Semifinale bei den Australian Open 2014 wartet die Tenniswelt sehnsüchtig auf das 34. Duell zwischen Roger Federer und Rafael Nadal. Bei zahlreichen Turnieren seit dem glatten Drei-Satz-Sieg des Spaniers stand das Giganten-Duell oft kurz bevor. Doch meist lag es am Mallorquiner, dass daraus nie etwas wurde.

Die Vorzeichen stehen gut

Nun stehen die Vorzeichen so gut wie schon lange nicht mehr. Erleben wir im Finale der Swiss Indoors in Basel das Aufeinandertreffen der beiden Langzeit-Rivalen? Die Tennisfans und die Veranstalter würden sich wohl nichts sehnlicheres wünschen.

Nadal drehte erneut Match

Die beiden Spieler scheinen jedenfalls regelrecht dafür zu kämpfen, sich zum 34. Mal duellieren zu dürfen. Nadal rang wie in den beiden ersten Runden zuvor auch Viertelfinal-Gegner Marin Cilic in drei Sätzen nieder. Dabei lag der „Stier von Manacor“ bereits mit Satz und Break im Zweiten hinten. Doch nach zwei Stunden und 13 Minuten konnte der 14-fache Grand-Slam-Champion die St. Jakobshalle nach einem 4:6, 6:3, 6:3 als Sieger verlassen. Im Halbfinale trifft Nadal nun auf den Franzosen Richard Gasquet.

Auch Federer musste drei Sätze lang kämpfen

Und auch Federer musste in seinem Viertelfinale – wie schon in der zweiten Runde gegen den Deutschen Philipp Kohlschreiber – Überstunden schieben. Erst kurz nach 22 Uhr – als seine vier Kinder wohl bereits schliefen – betrat der Schweizer und sein Gegner David Goffin unter frenetischen Applaus die Halle. Der „Maestro“ machte zu Beginn nicht den Anschein, als wolle er sich mit dem Belgier lange beschäftigen und sich mit ihm die Nacht um die Ohren schlagen. Federer holte den ersten Durchgang ziemlich souverän mit 6:3. Doch dann machte der Lokalmatador immer mehr Fehler und Goffin wurde stärker. Das Resultat: Satzausgleich. Das Match musste also in einem Entscheidungssatz entschieden werden. Und da hatte der Eidgenossen nach einer Stunde und 37 Minuten das bessere Ende für sich. Er gewann schließlich mit 6:3, 3:6 und 6:1. Damit es nun zum Finale zwischen Federer und Nadal kommt, muss der 17-fache Grand-Slam-Sieger gegen den US-Boy Jack Sock gewinnen. Eine sicher lösbare Aufgabe.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>