„Gentleman“ Nadal zwang rotzfrechen Kyrgios in die Knie

Rafael Nadal Rom Foto: Samuel Thurner

Ein Ass von unten, ein Schuss direkt auf den Körper und rotzfreche Sprüche: Skandal-Boy Nick Kyrgios lieferte in der zweiten Runde von Wimbledon in dem von vielen herbeiersehnten Match gegen Rafael Nadal wieder einmal eine irre Show ab.

Absichtlich abgeschossen
Erst wurde der elffache Paris-Champion mit einem Ass von unten verhöhnt. Der Spanier fand dies noch zum Schmunzeln. Doch wenig später verging auch „Rafa“ das Lachen. Bei einem Netzangriff bekam der Mallorquiner einen Ball mit voller Wucht auf die Brust geballert. „Ja, ich habe direkt auf ihn gezielt. Ich wollte ihn direkt auf der Brust treffen“, meinte Kyrgios nach dem Match auf den Schlag angesprochen. „Es interessiert mich nicht, warum sollte ich mich entschuldigen? Ich meine, der Typ hat wie viele Grand Slams und wie viel Geld auf seinem Konto? Ich denke, er kann einen Ball auf die Brust vertragen.“

„Er kann einen Grand Slam gewinnen“
Nadal gab sich hingegen wie ein Gentleman: „Seine Art ist nicht immer einfach zu ertragen, doch er hat ein großes Potenzial, kann sicher einen Grand Slam gewinnen!“ Doch noch nicht am „Heiligen Rasen“: Denn am Ende rang die ehemalige Nummer eins der Welt den Australier trotz Provokationen mit 6:3, 3:6, 7:6 und 7:6 nieder.

Patzige Antwort gegenüber Journalisten
Doch nicht nur Nadal bekam bei der anschließenden Pressekonferenz vom „Bad Boy“ sein Fett ab. „Du schaust viel zu aufgeregt aus, um mir so eine Frage stellen zu können. Du musst wirklich ein ziemlich langweiliges Leben haben“, entgegnete der Aussie einem Journalisten, der wissen wollte, warum er am Abend vor dem Match eine Bar besucht hat.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>