Gerald Melzer wirft Kitz-Finalist von 2011 aus dem Turnier

KITZBUEHEL,AUSTRIA,19.JUL.16 - TENNIS - ATP World Tour, Generali Open. Image shows Gerald Melzer (AUT). Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Mit einem hart umkämpften Sieg gegen Albert Montanes, Kitz-Finalist von 2011, feierte Gerald Melzer, der kurzfristig noch ins Hauptfeld des Sandplatz-Klassikers rutschte, bei den Generali Open in der Gamsstadt seinen ersten Triumph auf der ATP-Tour auf heimischem Boden. „Es war immer ein Traum von mir, in Österreich ein Match auf der Tour zu gewinnen. Ich habe oft knapp verloren und mir viel Druck auferlegt, heute war ich von Anfang an locker und mit der Unterstützung des Publikums hat es mir richtig viel Spaß gemacht zu spielen, auch wenn ich mit meinem Spiel nicht zufrieden war. Da ist noch Luft nach oben“, freute sich der „kleine“ Melzer über seine gelungene Revanche für die Niederlage aus dem Vorjahr.

Sieg mit Krampf im Oberschenkel

Dabei musste der Schützling von Werner Eschauer nach den Strapazen rund um den Davis-Cup-Länderkampf in der Ukraine hart kämpfen. Die Partie war lange Zeit völlig offen. Montanes fehlten im zweiten Satz nur zwei Punkte zum Match-Gewinn. Doch nach zwei Stunden und 15 Minuten setzte sich der Niederösterreicher mit einem Krampf im Oberschenkel und völlig erschöpft mit 5:7, 7:5 und 6:4 durch. So erschöpft, dass er das anschließende Doppel an der Seite von Bruder Jürgen gegen die Topgesetzten Middelkoop/Koolhof aus den Niederlanden w.o. geben musste. „Das Publikum hat mich so gepusht – einfach wunderbar.“ Im Achtelfinale wartet auf Gerald Melzer mit Daniel Gimeno-Traver der nächste Spanier.

Foto: GEPA pictures

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>