Harter Kampf um die Lederhose in München

"MUNICH, GERMANY - APRIL 23:  General view during the draw for the BMW Open at Iphitos tennis club on April 23, 2016 in Munich, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Getty Images For BMW)"

Wer holt sich in diesem Jahr die Lederhose? Auf der Anlage des MTTC Iphitos in München, direkt am englischen Garten gelegen, ringt bei den diesjährigen BMW Open ein echtes Weltklassefeld um den Titel. Und bereits zu Beginn warten einige spannende Duelle auf die Zuschauer. Dafür haben die „Glücksfeen“ Friederike Sturm, künftige Präsidentin von LOTTO Bayern, und der Deutsch-Jamakaner Dustin Brown, der in München zum fünften Mal zum Schläger greifen wird, gesorgt.

Publikumsliebling gegen US-Open-Champion

Als Sturm bei der Auslosung die Kugel mit dem Namen des Publikumsliebling mit den Rastalocken zog, zuckte dieser leicht zusammen. Brown trifft in der ersten Runde nämlich mit Juan Martin del Potro nämlich auf einen ehemaligen US-Open-Sieger. „Alle haben gesagt, dass sie in der ersten Runde nicht gegen ihn spielen wollen. Jetzt hat es mich erwischt. Ich kann nur hoffen, dass er dasselbe über mich denkt“, schmunzelte der Deutsche. Del Potro, der lange verletzt war und seit Freitag auf der Anlage des MTTC Iphitos trainiert, setzt in München sein Comeback fort, das ihn wieder dorthin bringen soll, wo er schon einmal gestanden hat – unter die besten zehn Spieler der Welt.

Angriff der jungen Wilden

Auf dem besten Weg dorthin ist Dominic Thiem. Der junge Österreicher ist derzeit die Nummer 15 der Welt, hat in diesem Jahr schon zwei Turniere gewonnen. In der ersten Runde hat er ein Freilos. Der zweite Jungstar im Feld ist Alexander „Sascha“ Zverev. Auch er hat im vergangenen Jahr einen Riesensprung in der Weltrangliste gemacht, von Platz 129 während der BMW Open 2015 auf Rang 51. Von der ATP ist er dafür Ende 2015 als bester Youngster ausgezeichnet worden, mit dem „Star of Tomorrow Award“. Zverev ist der jüngste Spieler unter den Top 100. In der ersten Runde hat er einen unangenehmen Gegner zugelost bekommen, den Tunesier Malek Jaziri. Und gegen den hat er gerade erst im Viertelfinale von Barcelona verloren. Turnierdirektor Patrik Kühnen setzt dennoch auf den jungen Deutschen: „Das wird bestimmt ein sehr enges Match, aber ich hoffe, dass das Heimspiel in München Sascha beflügelt. Generell haben wir ein sehr hochklassiges Feld hier bei den BMW Open 2016. Viele Spieler haben das Potential zu gewinnen und sich das Siegerfahrzeug BMW Cabrio M4 und natürlich auch die Lederhosn zu sichern.“

Kohli will heuer mehr als den Final-Einzug

Einer der Hauptanwärter ist natürlich Philipp Kohlschreiber. Zwei Mal hat der Augsburger und Wahl-Kitzbühler das Turnier schon gewonnen, musste sich im vergangenen Jahr erst in einem spannenden Endspiel Andy Murray geschlagen geben: „Das Finale gegen Andy war außergewöhnlich und sicherlich beste Werbung für den Tennissport. Klar will ich bei „meinem“ Turnier wieder ins Finale und diesmal möglichst auch gewinnen.“ Besonders geschmerzt hat den Bayer im vergangenen Jahr, dass er die Sieger-Lederhosn dem Schotten überlassen musste. Diesmal soll das gute Stück aus dem Hauses Meindl, die die original Lederhose zur Verfügung stellen, ihm gehören.

Foto: Alexander Hassenstein/Getty Images For MMP

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>