Holt Roger Federer im 30. Major-Finale seinen 20. Titel?

Wer soll diesen Mann eigentlich stoppen?! Roger Federer stürmte bei den Australian Open in Melbourne ohne einen einzigen Satz zu verlieren in sein insgesamt 30. Grand-Slam-Finale. Und der Schweizer ist nun nur noch einen einzigen Sieg von seinem 20. Major-Titel entfernt.

Blase zwang Sensationsmann zur Aufgabe

Das Halbfinale gegen Sensationsmann Hyeon Chung war aber schneller zu Ende, als vielen lieb war. Der Südkoreaner, der zuvor unter anderem Sascha Zverev und Novak Djokovic aus dem Turnier warf, musste nämlich beim Stand von 1:6 und 2:5 im zweiten Satz aufgeben. Der Grund: Eine unangenehme, tiefe Blase unter seinem linken Fuß. Bis dahin spielte Federer einmal mehr wie vom anderen Stern. Er legte los wie die Feuerwehr, holte sich gleich im ersten Game ein Break und führte nach nur 21 Minuten bereits mit 4:1. Weitere 12 Minuten später durfte der 19-fache Grand-Slam-Sieger über den Gewinn des ersten Satzes jubeln. Und in dieser Tonart ging es weiter, bis der Youngster das Handtuch warf.

Endspiel gegen Trainingspartner in den Ferien

Im Endspiel bekommt es Federer nun mit Marin Cilic zu tun. Der Kroate gewann im Halbfinale gegen den Briten Kyle Edmund mit 6:2, 7:6 (4) und 6:2. Die beiden Finalisten kennen sich bestens: Sie standen sich nicht nur im Vorjahr im Wimbledon-Finale gegenüber (Federer gewann damals souverän mit 6:3, 6:1, 6:4), sondern trainierten vor knapp zwei Monaten auch zusammen in den Ferien auf den Malediven.

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>