Jürgen Melzer erkämpft sich in Australien Duell mit Federer

„Roger Federer erwischt bei der Auslosung der Australian Open ein absolutes Traumlos“, berichtet der Schweizer „Blick“ vor wenigen Tagen. Denn in den ersten beiden Runden des ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres warten auf den Schweizer höchstens zwei Qualifikanten, die bestenfalls auf Rang 107 in der Weltrangliste klassiert sind. Nun steht fest, wer zum Auftakt auf den 17-fachen Major-Sieger trifft: Und der „Maestro“ hätte sich von den möglichen Qualifikanten wohl lieber einen anderen ausgesucht. Federer bekommt es nämlich mit Jürgen Melzer zu tun, der sich mit drei Siegen in der Vorausscheidung zum 52. Mal in seiner Karriere für das Hauptfeld eines Grand-Slam-Turniers qualifizierte.

Nach Schulteroperation wieder zurück

Doch die langjährige Nummer eins Österreichs ist nach seiner Schulteroperation im Herbst 2015 im Ranking weit nach hinten gerutscht, steht im Moment auf Position 296 und durfte nur dank eines Protected Rankings überhaupt in der Qualifikation in Down Under aufschlagen. Dort zeigte der 35-jährige Niederösterreichs aber groß auf und besiegte unter anderem den US-Boy Rajeev Ram nach einer Stunde und 31 Minuten mit 6:2, 3:6, 6:3.

Österreicher gewann das letzte Duell gegen den „Maestro“

Besonders interessant: Auch dem an 17 gesetzten Federer fehlt nach seinen Verletzungsproblemen im Vorjahr die Matchpraxis. Und Melzer konnte das vierte und bisher letzte Duell der beiden für sich entscheiden – dies ist aber lange her. Der Österreicher siegte im Sommer 2011 auf Sand im Viertelfinale von Monte Carlo mit 6:4, 6:4.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>