Jugendförderung statt Geld für Jungstar

TENNIS - ATP, bet-at-home Cup 2014

Erst im Winter wurde er abgeschlossen – damit der Weg ins österreichische Daviscup-Team geebnet war. Sechs Monate später wurde er durch eine Ausstiegsklausel gekündigt: Der Förderungsmittelvertrag des ÖTV mit Dominic Thiem, der dem Jungstar über 40.000 Euro einbrachte, sorgte Abseits des Tennisklassikers in Kitzbühel für Aufruhr. „Es ist nicht mehr zielgerecht“, verteidigte ÖTV-Kapitän Clemens Trimmel die Vorgangsweise, „wir wollen mit diesen finanziellen Mittel ja den Nachwuchs fördern.“ Und die explosionsartige sportliche Entwicklung des Niederösterreichers, damit verbunden die finanziell großen Einnahmen, würden diesen Schritt absolut rechtfertigen. „Wir wollen mit Thiem und seinem Umfeld keine Probleme – aber das Geld wird nun für andere junge Spieler benötigt. Ich glaube, das kann jeder verstehen.“ Das Geld soll nun in die Betreuung von Spielern wie Miedler, Ofner oder Pichler gehen – die ab Mittwoch beim U18-EM-Quali-Turnier, einem inoffiziellen Junior-Daviscup, in Westendorf versammelt sein werden. Bleibt nur zu hoffen, dass durch die Differenzen Dominic Thiem für den Daviscup in Lettland nicht abhanden kommt …

Foto: GEPA pictures

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>