Konta schießt mit Sieg gegen Halep Pliskova zur Nummer 1

Bereits bei den French Open in Paris hätte Simona Halep mit ihrem ersten Grand-Slam-Triumph Angelique Kerber vom Thron stürzen können. Doch die favorisierte Rumänin verlor bekanntlich gegen die erst 20-jährige Lettin Jelena Ostapenko. In Wimbledon hatte es Halep nun nach der überraschenden Drei-Satz-Pleite von Karolina Pliskova in Runde zwei gegen die Slowakin Magdalena Rybarikova und der Niederlage von Kerber gegen die Spanierin Garbine Muguruza im Achtelfinale erneut auf dem Schläger Branchenprima zu werden. Dafür hätte an der Church Road bereits der Einzug ins Halbfinale gereicht.

Britin könnte Geschichte schreiben

Doch eine will im Rasen-Mekka Geschichte schreiben und hat der Rumänin nun einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Britin Johanna Konta ist nämlich drauf und dran als erste Lokalmatadorin seit 40 Jahren am „heiligen“ Rasen zu triumphieren. In einem dramatischen Drei-Satz-Match bezwang Konta Halep mit 6:7 (2), 7:6 (5), 6:4 und steht damit im Halbfinale.

Tschechin ab Montag neue Branchenprima

Lachende Dritte beim Kampf um die Nummer eins der Welt ist nun Karolina Pliskova. Die tschechische US-Open-Finalistin wird ab Montag von der obersten Position lachen, egal wer in Wimbledon schlussendlich den goldenen Teller in die Höhe stemmt.

Venus Williams feiert in 100. Match Semifinal-Einzug

Im Halbfinale wartet übrigens Venus Williams auf Konta. In ihrem 100. Einzel setzte sich das 37-jährige US-Girl im Generationen-Duell gegen die 17 Jahre jüngere Ostapenko 6:3 und 7:5 durch. Neun Jahre nach ihrem letzten Wimbledon-Triumph ist Venus damit nun die älteste Semifinalistin seit Martina Navratilova 1994, die ebenfalls mit 37 Jahren in die Runde der letzten Vier einzog. Im zweiten Halbfinale treffen Kerber-Bezwingerin Mugurza und Überraschungs-Frau Rybarikova aufeinander.

Foto: twitter/Karolina Pliskova (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>