Krimi geht weiter: Djokovic darf (vorerst) bleiben!

Novak Djokovic US Open Foto: Stefan Ruef

Novak Djokovic darf doch noch auf ein Antreten bei den ab 17. Jänner beginnenden Australian Open hoffen. Denn der Einreise-Thriller rund um die Nummer eins der Welt geht weiter! Die Anwälte des Serben haben laut australischen Medienberichten nämlich eine einstweilige Verfügung erwirkt. Der „Djoker“ darf demnach vorerst bis Montag in Melbourne bleiben. Erst dann wird ein Gericht über das weitere Vorgehen entscheiden.

Nadal mit wenig Verständnis für Kontrahenten
„Mein Sohn ist heute Nacht in australischer Gefangenschaft, aber er war noch nie freier. Von diesem Moment an ist Novak zum Symbol und Führer der freien Welt geworden, der Welt der armen und benachteiligten Nationen und Völker“, wettert unterdessen Papa Srdjan Djokovic. Weniger Verständnis für die Situation seines Kontrahenten hat Rafael Nadal. „Ich war infiziert und bin zwei Mal geimpft. Wenn du das machst, hast du kein Problem, hier und überall auf der Welt zu spielen“, meinte der Spanier. Es stünde jedem frei, seine eigenen Entscheidungen zu treffen. „Aber dann gibt es eben Konsequenzen“, so der ebenfalls 20-fache Grand-Slam-Champion. „Wenn Novak möchte, würde er ohne Probleme spielen können.“ Außerdem habe die Welt schon genug gelitten. „Man sollte den Regeln folgen.“

Foto: Stefan Ruef

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>