Kvitova erleidet zum Jahresende einen Ermüdungsbruch

Petra Kvitova Stuttgart Foto: Samuel Thurner

Petra Kvitova konnte die nicht ganz nach Wunsch verlaufene Saison 2016 zumindest auf dem Platz doch noch mit Erfolg beenden. Die Tschechin gewann das Turnier in Wuhan und die WTA Elite Trophy in Zhuhai. Doch nicht nur im fernen China durfte die zweifache Wimbledon-Siegerin jubeln. Auch das Fed Cup Finale in Frankreich endete für Kvitova erfolgreich. Obwohl sie ihr Einzel gegen Caroline Garcia in zwei Sätzen verlor, holte Tschechien den insgesamt fünften Titel in nur sechs Jahren.

Regeneration in Lanzarote statt Tennistraining

Abseits des Courts wenige Wochen vor Weihnachten dann aber wieder ein herber Rückschlag. Kvitova erlitt einen Ermüdungsbruch im rechten Fuß und muss eine Schiene tragen, wie ein Bild in diversen sozialen Netzwerken beweist. Die Saisonvorbereitung mit Neo-Coach Jiri Vanek muss daher warten und die Teilnahme beim Hopman Cup in Perth ist wohl mehr als ungewiss. Das Lächeln hat die sympathische Linkshänderin zumindest nicht verlernt. Sie darf sich ja auch auf einen Traumurlaub freuen. Denn in Lanzarote wird Kvitova in den nächsten Tagen ausspannen und regenerieren.

kvitovaverletzt

Fotos: Samuel Thurner, instagram/Petra Kvitova (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>