„La Decima“: Federer holt seinen zehnten Titel in Basel

Party-Stimmung in der St. Jakobshalle von Basel: Während in Wien Lokalmatador Dominic Thiem seinen ersten Titel an der Donau holen konnte, machte Roger Federer in Basel die Zehn voll. Mit einem 6:2, 6:2-Finalsieg gegen den Australier Alex de Minaur gewann der „Maestro“ nicht nur zum zehnten Mal bei den Swiss Indoors, sondern triumphierte auch zum 103. Mal auf der ATP-Tour.

Triumph vor 9000 Fans nie in Gefahr
Nur 68 Minuten benötigt der 38-jährige Schweizer für den Heim-Triumph. „Ich hätte nie gedacht, dass ich hier einmal gewinne“, musste Federer schmunzeln, bevor ihm während der Siegerehrung die Tränen über die Wangen kullerten. Mit frühen Breaks in beiden Sätzen sorgte der bei eigenem Aufschlag unantastbare Eidgenosse dafür, dass die 9000 Fans den Auftritt ihres Lieblings ohne Nervenflattern geniessen konnten.

Sieg zum 50-Jahr-Jubiläum?
Seit der Finalniederlage 2013 gegen Juan Martin del Potro ist Federer in Basel ungeschlagen, 15 Mal stand er im Endspiel und sorgte nun dafür, dass nicht nur Halle zehn Siege von ihm gesehen hatte. Und es würde wohl nur wenige wundern, wenn der 20-fache Grand-Slam-Champion im kommende Jahr beim 50-Jahr-Jubiläum des Turniers nicht jubeln dürfte. Sein Antreten hat Federer jedenfalls bereits im Vorfeld der Swiss Indoors bestätigt.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>