Lesenswerter Ratgeber für Tenniseltern, Trainer und Kids

Warum ausgerechnet Tennis? Wie wichtig ist Talent? Und welche Rollen spielen Eltern oder Trainer für die Tennislaufbahn eines Kindes? Der Schweizer Ex-Profi Stephan Medem hat mit dem Buch „Ich will nach Wimbledon“ einen wohl einzigartigen Ratgeber geschaffen und will damit vor allem Mütter und Väter von tennisbegeisterten Kids helfen, ihren Nachwuchs mit den richtigen Methoden und Ratschhlägen zu begleiten.

„Ein absolutes MUSS für Coach und Eltern“

„Dieses Buch ist ein absolutes MUSS für jede Mutter, jeden Vater, jeden Coach, der sich ehrlich für sein tennisspielendes Kind und seine bestmögliche Entfaltung interessiert!“, meint Jose Antonio Fernandez Ibarra im Vorwort. Und er hat bestimmt recht damit. Der Chilene ist auch einer der es wissen muss. Er war früher selbst Profi, Coach von Steffi Graf und ist mittlerweile Scout der Rafael Nadal Tennis Academy in Manacor auf Mallorca.

Buch hilft den richtigen Weg zu finden

Auf lockere und zum Teil humorvolle Art und Weise wird der Leser mit „Ich will nach Wimbledon“ unterstützt, für sein Kind oder seinen Schützling den richtigen Weg zu finden, einzuschlagen und auch zu gehen. „Denn sowohl Technik, Strategie, Methodik, die für eine Sportart spezifischen konditionellen Aspekte, Ernährung, Physiotherapie und Verletzungsprävention, Trainings- und Wettkampfplanung, als auch mentale Stärke müssen richtig ,getimt‘ und eingesetzt werden. Nur dann sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tenniskarriere geschaffen“, ist der Autor überzeugt. Der Ratgeber hilft einem auch, den momentanen Status des Kindes zu analysieren und eventuell Anpassungen vorzunehmen.

Tennis-Jugendroman neu überarbeitet

Doch dem nicht genug! Neben dem neuen Tenniseltern-Ratgeber hat Medem auch seinen Klassiker, den Tennis-Jugendroman „playGIRL“, neu überarbeitet. Janina ein hübsches, 15 Jahre altes Mädchen spielt recht erfolgreich Tennis ‒ aber planlos, wie hunderte andere Kids auf Verbandsebene. Da ihre Eltern Lust haben, die Sommerferien einmal anders, nämlich in den Schweizer Alpen, in einem hübschen, verschlafenen Freizeithotel zu verbringen, landet Janina eigentlich durch Zufall in der dortigen Tennisschule. Dieser Aufenthalt verändert ihr Leben schlagartig… Der fetzige, witzige, aber auch tiefsinnige Teenie-Roman hat bestimmt auch für Eltern viele lesenswerte Passagen und ist eine echte Inspiration. „Das Buch hat eine klare Message an den jugendlichen Leser“, erklärt Medem. „Weg von der Null-Bock-Mentalität! Hey Leute, macht etwas aus eurem Leben, auch wenn es etwas länger dauert, um eure Ziele oder Träume zu verwirklichen. Die billigen Casting-Shows sind nicht der richtige Weg zum wirklichen Erfolg. Du kannst mit Ehrgeiz, Ausdauer, Mut und Disziplin alles erreichen, was du willst, ob als Tänzer, Tierarzt oder eben als Tennisspieler. Verwirkliche deine Träume, denn es lohnt sich! Sag ,Jaʻ zum Leben und zu seinen Herausforderungen!“

Infos zum Autor

Stephan Medem, wurde 1960 in Luzern geboren, studierte Sport und Psychologie in den USA und lebt glücklich verheiratet mit seiner Frau Michaela in Bamberg. Er ist Tennis Welt- und Europameister, hat mehrere Jahre auf der ATP-Tour, in der Schweizer Nationalliga und in der Deutschen Bundesliga gespielt. Danach hat er auf der WTA-Tour etliche Top-Fifty Spielerinnen, unter anderem die aktuelle Bundestrainerin und Chefin des Porsche Tennis Teams Barbara Rittner, als Coach betreut. Heute arbeitet Stephan Medem als Trainer, Coach und Speaker in den Sparten Tennis, Sport und Life mit Menschen, die das Optimum aus ihrem Leistungspotential schöpfen wollen. Mehr Infos unter www.head-man.com.

Foto: Medem

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>