Maria Sharapova will keine Wildcard für Wimbledon

Maria Sharapova Pressekonferenz Stuttgart, Foto: Samuel Thurner

Selbst ist die Frau! Nach den Diskussionen rund um die Wildcard-Vergabe für Maria Sharapova nach der Dopingsperre lässt nun die Russin selbst mit einer für viele unerwarteten Aussage aufhorchen und verzichtet auf eine Sonderbehandlung. „Aufgrund meiner verbesserten Weltranglistenposition nach den ersten drei Turniere nach meinem Comeback werde ich die Qualifikation für Wimbledon spielen. Um eine Wildcard für die Hauptrunde werde ich nicht anfragen“, erklärte die fünffache Grand-Slam-Siegerin auf ihrer Homepage. Sexy Maria, die den Rasenklassiker 2004 gewinnen konnte, will sich sportlich für das wichtigste Tennisturnier der Welt qualifizieren.

In Birmingham dabei, in Paris unerwünscht

Erst am Donnerstag durfte sich Sharapova über eine Wildcard für das WTA-Turnier im englischen Birmingham vom 19. bis 25. Juni freuen, nachdem sie für die French Open wenige Tage zuvor überraschend nicht einmal einen Freifahrtschein für die Qualifikation erhalten hatte.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>