Matchbälle abgewehrt! Coco-Show in London geht weiter

Nervenstärke bewiesen, gekämpft wie eine Löwin und zwei Matchbälle abgewehrt: Die Traumreise der 15-jährigen Cori „Coco“ Gauff in Wimbledon geht munter weiter. Nach einer grandiosen Aufholjagd siegte die Teenager-Sensation im Drittrundenmatch gegen die Slowenin Polona Hercog nach zwei Stunden und 46 Minuten mit 3:6, 7:6 (7), 7:5 und zog damit ins Achtelfinale ein.

Zwei Aufschlagverluste in Serie
Dabei sprach zunächst nicht sonderlich viel für einen weiteren Erfolg des Top-Talents. Gauff schien nach den grandiosen Siegen gegen Venus Williams und Magdalena Rybarikova ausgelaugt zu sein. Sie konnte zwar im ersten Satz bis zum Stand von 3:3 mithalten, mussten dann aber zwei Aufschlag-Games in Folge abgeben und verlor den ersten Durchgang.

Mit Tempowechsel zum Sieg
Die Gegenwehr schien gebrochen. Schnell lag das US-Girl auch im zweiten Satz erst mit 0:3, dann mit 2:5 zurück. Doch die 15-Jährige gab nicht auf und ließ sich auch von zwei Matchbällen gegen sich, nicht aus der Fassung bringen. Mit geschickten Tempowechseln und vielen Slice-Bällen zog Gauff ihrer Gegnerin den Nerv, rettete sich ins Tiebreak und verwandelte den Centre Court schließlich in ein Tollhaus.

Vorsprung vergeigt, Nervenstärke bewiesen
Angetrieben vom Publikum zog die junge US-Amerikanerin schnell mit 4:1 davon, gab den Vorsprung allerdings wieder aus der Hand. Trotz massiver Oberschenkelprobleme kämpfte sich die Weltranglisten-60. zurück. Doch Gauff durfte am Ende doch jubeln.

Auf den Spuren von Landsfrau Capriati
Als jüngste Spielerin seit Jennifer Capriati 1991 erreichte der Teenie-Star die zweite Woche des weltweit prestigeträchtigsten Tennis-Turniers. Die damals ebenfalls 15-jährige US-Amerikanerin schaffte es sogar bis ins Halbfinale. Auf Gauff wartet in der Runde der besten 16 nun mit der ehemalige Weltranglisten-Erste Simona Halep aber ein ganz harter Brocken. Doch wer weiß wie weit die Traumreise des neuen Wunderkindes noch geht …

Foto: instagram/Coco Gauff (Screenshot)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>