Mister Money: Roger Federer ist die Werbeikone des Sports

Roger Federer Basel Foto: Samuel Thurner

Bei einigen Tennisspielern braucht man sich in Hinblick auf ihre Finanzen bekanntlich keine Sorgen mehr zu machen. So hat der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic alleine in diesem Jahr bisher bereits knapp 16 Millionen US-Dollar an Preisgeld gewonnen. Mit seinen 88 Millionen Karriere-Preisgeld liegt er in der ewigen Bestenliste Roger Federer mit dessen bisher 94,5 Millionen bereits dicht auf den Fersen.

US-Magazin „Forbes“ gibt Einblick in die Konten der Stars

Doch die paar Millionen an Preisgeld sind nicht die einzigen Geldquellen der Stars. Mehr Bares bringen eindeutig die Werbeverträge ein. Während die Summen an Preisgeld, die die Tennisprofis bei Turnieren bekommen, öffentlich sind, sind die Einnahmen aus Werbevertägen oft schwieriger herauszufinden. Das US-Magazin „Forbes“ macht sich jedes Jahr die Mühe, für ihre Liste der bestbezahlten Sportler genau das herauszufinden.

US-Boxer auch für den Maestro wohl unerreichbar

Während bei den Damen Maria Sharapova, Serena Williams und Caroline Wozniacki die Liste anführen, findet man bei den Herren Großverdiener Roger Federer „erst“ auf Rang fünf als besten Tennisspieler mit einem Jahreseinkommen von 67 Millionen Dollar. Die Gagen für US-Boxer Floyd Mayweather sind wohl auch für den Maestro unerreichbar. Dieser soll nämlich 300 Millionen Euro jährlich kassieren.

Sponsoren „investieren“ 58 Millionen US-Dollar in den Schweizer

Dabei generiert Mayweather „nur“ 15 Millionen US-Dollar durch Werbung, beim Schweizer sind es hingegen 58 Millionen Dollar – so viel wie bei keinem anderen Sportler weltweit. Djokovic kassiert übrigens 31 Millionen Dollar, Rafael Nadal 28 Millionen von ihren Sponsoren.

Foto: Samuel Thurner

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>