„Monday news“ – 18. November 2013

Wikipedia / Davis Cup (Screenshot)

Stepanek wie im Vorjahr der Held

Der alte und neue Davis-Cup-Sieger heißt nach der verletzungsbedingten Absage von Janko Tipsarevic (Versenverletzung) wie erwartet Tschechien! Radek Stepanek gewinnt – wie im Vorjahr gegen Spanien – das entscheidende Einzel gegen Dusan Lajovic glatt in drei Sätzen mit 6:3, 6:1, 6:1. Damit holten sich die Mannen aus der „Goldenen Stadt“ nach 1980 und 2012 zum dritten Mal den Davis Cup!

Djokovic machte es spannend

Zuvor hatte Serbiens Topspieler Novak Djokovic das Spitzeneinzel gegen die tschechische Nummer eins, Tomas Berdych, mit 6:4, 7:6 (5), 6:2 gewonnen und damit in der ausverkauften Belgrade Arena für den Ausgleich gesorgt. Doch dies reichte nicht. Am Ende wurde den Gastgebern zum Verhängnis, dass Djokovic am Samstag auf einen Einsatz im Doppel verzichtet hatte. „Dies wäre so, wie wenn man seinen Ferrari in der Garage lässt“, kritisierte ausgerechnet Stepanek die Entscheidung seiner Gegner und sorgte dafür für einigen Unmut. Nur wenige Tage nach seinem Triumph bei den ATP World Tour Finals in London hatte sich die Nummer zwei der Welt müde gefühlt. Ilija Bozoljac und Nenad Zimonjic verloren gegen Berdych und Stepanek klar mit 2:6, 4:6, 6:7 (4).

Spöttische Nachricht von Berdych

Auch Berdych machte sich in Serbien keine Freunde. Nach dem Triumph twitterte er spöttisch: „Ich wollte heute Nacht mit Djoky (Anmerkung: Djokovic) tanzen. Ich bin traurig, dass er nicht da ist!?!“ Doch vermutlich hatte der Tscheche bereits zu diesem Zeitpunkt zu oft auf den Sieg angestoßen…

Die Tschechen sind das erste Team seit Spanien (2008 und 2009), das den Titel erfolgreich verteidigt.

Foto: Wikipedia / Davis Cup (Screenshot)

P.S. Die nächsten „Monday news“ wird es erst im kommenden Jahr geben. Schaut aber immer wieder vorbei. Denn auch sonst gibt es einiges über den schönsten Sport der Welt zu berichten.

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Required
Required
Optional

XHTML: Du kannst diese Elemente nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>